Hier einige Auffälligkeiten bei Kindern mit einer Rechenschwäche

  • Ihr Kind verwechselt Einer und Zehner (Beispiel: 23/32).
  • Ihr Kind verwechselt Rechenzeichen. Es rechnet z.B. plus, wenn minus gerechnet werden muss (Beispiel: 6–4 =10).
  • Ihr Kind rechnet vorwiegend oder ausschließlich mit den Fingern. Diese Fingerzählmethode belastet das Kurzzeitgedächtnis und ist beim Rechnen mit großen Zahlen sowie bei notwendigen Zehnerübergängen fehleranfällig.
  • Ihr Kind kann eine Aufgabe nur mit konkretem Material durchführen.
  • Ihr Kind verrechnet sich häufig bei Zehnerübergängen oder kann diese Aufgaben nur zählend lösen.
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten mit der Null als Zahl oder Ziffer.
  • Ihrem Kind erkennt die Ähnlichkeit der Aufgaben nicht (Beispiel: 3+4/13+4).
  • Ihrem Kind gelingt es nicht, aus Textaufgaben die wichtigsten Informationen zu entnehmen.
  • Ihr Kind kann offensichtlich falsche Lösungen nicht erkennen.
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten, die Uhrzeit zu erlernen.
  • Ihr Kind kann sich die 1x1-Reihen nicht merken.
  • Ihr Kind traut sich nicht einzukaufen, da es das Restgeld nicht bestimmen kann.
  • Ihr Kind hat keine Vorstellung von Sachgrößen (Zentimeter/Meter/Kilogramm).
  • Ihr Kind vermeidet Kopfrechenaufgaben und rechnet auch leichte Plusaufgaben schriftlich.
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten, Zahlen korrekt zu lesen oder aufzuschreiben.

Treten bei Ihrem Kind einige der genannten Auffälligkeiten auf, rufen Sie uns gerne an.